Willkommen auf der Website der Gemeinde Zollikofen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Stossrichtung Gemeinderat bestätigt - Überbauung Bärenareal wird vorangetrieben

An der öffentlichen Mitwirkung zur Planung Bärenareal haben sich 18 politische Parteien, Verbände oder Vereine und Privatpersonen beteiligt. Das Resultat daraus hat dem Gemeinderat seine Stossrichtung bestätigt, dass der Zentrumsbereich Unterzollikofen mit einer dichten Überbauung gestärkt werden soll.

Der Gemeinderat dankt allen Interessierten und Mitwirkenden zur Planung Bärenareal für die Rückmeldungen. Diese haben ihm bestätigt, dass seine Stossrichtung bezüglich Überbauung Bärenareal richtig ist und nun vorangetrieben werden kann.

Das Areal rund um den ehemaligen Gasthof Bären, Bärenareal, befindet sich mitten in Zollikofen und ist heute stark unternutzt. Im Rahmen der Ortsplanungsrevision wurde vorläufig auf eine Umstrukturierung und Verdichtung verzichtet. Eine Eigentümerschaft war nun bereit, zusammen mit der Gemeinde das Gebiet neu zu entwickeln. Nebst einer gewerblichen Nutzung liegt das Schwergewicht der Planung auf zusätzlichem Wohnraum.

Am meisten zu diskutieren gaben an der öffentlichen Mitwirkung die Erschliessung des Areals, die Anzahl Parkplätze und der geplante Abriss der erhaltenswerten Gebäude.

Die Zu- und Wegfahrt auf das Areal von der Bernstrasse her über den Tannenrain wurde noch einmal eingehend geprüft. Der Gemeinderat kommt zum Schluss, dass diese Variante nach wie vor die beste ist. Mit geeigneten Massnahmen soll Ausweichverkehr durch das Quartier verhindert und die Fusswegsicherheit erhöht werden.

Die Rückmeldungen auf die Anzahl Autoabstellplätze fielen kontrovers aus. Einerseits wurden weniger, andererseits mehr Parkplätze gefordert. Dies hat den Gemeinderat dazu bewogen, keine weitergehenden Vorschriften über die Anzahl Parkplätze zu erlassen. Es gelten die kantonalen Vorgaben.

Der Erhalt des ehemaligen Restaurant Bären und der dazugehörigen Scheune wurde bereits im Studienauftrag eingehend geprüft. Es zeigte sich, dass ein Erhalt der Gebäude städtebauliche, typologische und Aussenraum-gestalterische Rahmenbedingungen schafft, die sich längerfristig nicht mit den gewünschten Entwicklungszielen für diesen Ort vereinbaren lassen. Zudem hat eine aktuelle Prüfung ergeben, dass eine Sanierung des Bestandes wirtschaftlich nicht verhältnismässig ist. Der Gemeinderat hält daher an seiner bisherigen Planung fest. Bei den Vorschriften werden jedoch untergeordnete Änderungen (Witterungsschutz Bushaltestelle, Sicherung öffentlicher Fusswege innerhalb des Areals, mögliche Energieträger) vorgenommen.

Alle Mitwirkungseingaben und Antworten des Gemeinderats sind im Mitwirkungsbericht zusammengefasst. Die Planung wird nun beim kantonalen Amt für Gemeinden und Raumordnung zur Vorprüfung eingereicht. Die öffentliche Auflage findet voraussichtlich im November / Dezember 2018 statt.

Alle Unterlagen zur Planung Bärenareal.



Datum der Neuigkeit 3. Juli 2018